5. Forum Gesundheitswirtschaft Basel

Save the date > 19. + 20. Mai 2016

Rückblick 4. Forum Gesundheitswirtschaft Basel, 2. – 3. Juli 2015

Die Gesundheitswirtschaft als Wachstumstreiber – trotz Frankenstärke und Zuwanderungsproblematik?

Das Gesundheitswesen ist für die Nordwestschweiz und insbesondere für den Kanton Basel-Stadt ein wichtiger Arbeitgeber und starker Innovationsförderer in der Schweizer Wirtschaft. Bedenkt man allerdings, dass alleine in den Basler Spitälern über 40 Prozent der Beschäftigten aus dem Ausland kommen und Exporte gerade für die Pharma-Industrie von wirtschaftlicher Bedeutung sind, müssen die Auswirkungen der Masseneinwanderungsinitiative und der Frankenstärke genauer diskutiert werden. Dafür bot das Forum Gesundheitswirtschaft, das am Donnerstag und Freitag in Basel stattfand, beste Gelegenheit.

Das Gesundheitswesen in der Schweiz wird häufig und fälschlicherweise nur als Kostentreiber beschrieben. Das Forum Gesundheitswirtschaft hat seit jeher dafür plädiert, die Kosten stets im Vergleich zur sehr hohen Qualität der Dienstleistungen und dem individuellen Nutzen zu sehen. Zusätzlich, und das betonte der neue Präsident des Conference Boards, Regierungsrat Dr. Lukas Engelberger in seiner Eröffnungsrede, sei die Zusammenarbeit über Kantonsgrenzen hinweg erfolgsentscheidend. Passend dazu griff er die am Montag bekanntgegebene engere Zusammenarbeit im Gesundheitswesen zwischen den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft auf, die auch von Dr. Christoph Franz, Präsident des Verwaltungsrates Roche Holding AG mit Freude zur Kenntnis genommen wurde. Als Keynote-Speaker betonte Franz, dass die Nachfrage nach Gesundheitsleistungen auch in Zukunft grenzenlos bleibe. Allerdings brauche eine gute Gesundheitsversorgung auch stetige Erneuerung und damit Investitionen in Innovationen. Dazu wiederum, so Franz weiter, sei eine Politik notwendig, die dem Gesundheitswesen und dem Industriestandort Schweiz wohlgesinnt sei. Nur wenn die Politik die notwendigen Rahmenbedingungen für Forschung und Entwicklung und zeitnahe Zulassungsverfahren bei Medikamenten aufbaue, lohnen sich Investitionen der privaten Pharma-Unternehmen in die Forschung, auch in Gebieten wie etwa seltene Krankheiten.

Nordwestschweiz als Innovationsmotor
Regierungsrat Thomas Weber betonte denn auch, dass die Nordwestschweiz die Region mit den meisten Investitionen in Forschung und Entwicklung in der Schweiz sei, namentlich von privaten Unternehmen. Ein innovationsfreundliches Umfeld sollen aber auch die Innovationsparks der Region schaffen, die insbesondere Start-ups einen leichteren Einstieg ermöglichen. Dr. Franz Saladin, Direktor der Handelskammer beider Basel stellte denn auch den erfolgreich gestarteten Innovationspark in Allschwil vor, der ein Begegnungsort für Unternehmen, Industrie und Hochschulen an der Schnittstelle von Pharmazie, IT und Mikrotechnologie darstellt. Sowohl Thomas B. Cueni, Generalsekretär Interpharma wie auch Samuel Hess, Leiter Wirtschaft beim Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Basel-Stadt wiesen in diesem Zusammenhang auf die Wichtigkeit einer internationalen Ausrichtung hin. So sei gerade die Gesundheitswirtschaft auf Fachkräfte aus dem Ausland angewiesen. Die Region Nordwestschweiz durch die Nähe zu Deutschland und Frankreich müsse daher Lösungen schaffen, welche den aktuellen Diskussionen rund um Grenzgänger und Zuwanderer Rechnung tragen, aber auch einen attraktiven Wirtschaftsstandort Schweiz fördern. Schliesslich pendeln täglich rund 60000 Arbeitskräfte zwischen Basel, Deutschland und Frankreich.

4. Forum Gesundheitswirtschaft
Das 4. Forum Gesundheitswirtschaft Basel fand vom 2. bis 3. Juli 2015 im Conference Center Basel statt. Zum Forum lud erstmals Dr. Lukas Engelberger, Regierungsrat und Vorsteher des Gesundheitsdepartements des Kantons Basel-Stadt. Mit dem diesjährigen Forum hat er als Präsident des Conference Boards sein Versprechen an seinen Vorgänger Dr. Carlo Conti eingehalten, die Fachtagung zu einer der wichtigsten Austauschplattformen für die Gesundheitswirtschaft zu etablieren.

MediCongress
Die MediCongress GmbH mit Sitz in Zürich ist spezialisiert auf die Konzeption, Organisation und Durchführung von medizinischen Kongressen. Dank einem umfangreichen Netzwerk schafft MediCongress passende Plattformen zum Wissensaustausch unter medizinischen Fachpersonen, dem Management und der interessierten Öffentlichkeit. MediCongress ist Organisatorin des 4. Forum Gesundheitswirtschaft Basel, das vom 2. bis 3. Juli 2015 in Basel stattgefunden hat. www.medicongress.ch